Write comment (0 Comments)

Der Raspberry Pi 4 bringt auch eine Neuerung im Boot Prozess mit sich. Vor dem Pi 4 wurde der Startcode von welchem Device gebootet wird in einem File auf der SD-Card hinterlegt. Der Pi 4 hat dafür ein kleines eeprom in dem die Information gespeichert ist. Der sogenannte Boot Loader. Als der Pi auf den Markt kam konnte er nur von der SD-Card booten, inzwischen gab es Updates, durch die er auch über das Netzwerk booten kann. In Zukunft wird noch die Option von USB zu booten dazukommen. Desweiteren gibt es noch einen Baustein der das Powermanagement macht, das bedeutet er regelt die verschiedenen Spannungen und Strombegrenzungen auf dem Raspberry. Auch dieser Baustein kann geupdatet werden. Es gab schon einige Updates, die den Stromverbrauch gesenkt haben und so die Temperatur des Raspberry ebenfalls. Dieses Tool, wollen wir natürlich auch gerne für das 64 bit System haben.

Write comment (0 Comments)

In diesen Beitrag möchte ich zeigen wie man ein SD-Card Image für den Raspberry Pi 4 erstellt und zwar von Grund auf. Warum die Mühe und kein fertiges Raspbian ? Nun ich wollte gerne ein 64 bit System mit 64 bit Kernel und bassierend auf dem Debian Repository von Buster, damit ich zeitnah aktuelle Sicherheitsupdates bekomme. Das ist z.B. relevant, wenn man den Raspberry als Gateway oder auch für andere Dienste im Netz nutzen möchte.

Weitere Anleitungen in Bezug auf diesen Beitrag: Zum einem wie man den Mesa 3d Treiber kompiliert und so mit Hardwarebeschleunigung auf den Desktop des neuen Raspberry 4 64bit Systems bekommt.

Desweiteren habe ich auch Kodi Lea 18.5 auf diesem System kompiliert. Die Systemauslastung beim Abspielen eines 1080p Films liegt damit bei ca 50% Systemauslastung.

 

Write comment (5 Comments)